Pra­xis

Pra­xis

Prak­ti­ka in der Ausbildung

Weil unse­re Aus­bil­dung ganz­heit­lich und kom­pe­tenz­ori­en­tiert ist, legen wir am MBS gro­ßen Wert auf eine enge Ver­zah­nung von nicht nur Theo­lo­gie und Päd­ago­gik, son­dern auch von Theo­rie und Pra­xis. So sind nicht nur unse­re Auf­ga­ben­fel­der von der Pra­xis her gedacht, auch inner­halb der Aus­bil­dung gibt es ver­schie­de­ne Prak­ti­ka, in denen du die Kom­pe­ten­zen, die du dir erwor­ben hast, prak­tisch anwen­den kannst. Hier fin­dest du einen kur­zen Überblick:

Unter­richts­be­glei­ten­des Gemeindepraktikum

Wäh­rend dem gan­zen 1. Aus­bil­dungs­jahr beglei­test du wöchent­lich für 2–3 Stun­den einen Kreis oder eine Grup­pe in einer christ­li­chen Gemein­de dei­ner Wahl, zum Bei­spiel eine Jung­schar oder einen Jugendkreis.

Sozi­al­päd­ago­gi­sches Blockpraktikum 

Im 1. Aus­bil­dungs­jahr sam­melst du für 6 Wochen Voll­zeit­er­fah­rung im Umgang mit Kin­dern zwi­schen drei und zehn Jah­ren. Das geschiehjt in einem Kin­der­gar­ten, im Hort oder in einer Kindertagesstätte.

Gemein­de­päd­ago­gi­sches Blockpraktikum

Im 2. Aus­bil­dungs­jahr wirst du für 6 Wochen in einer Gemein­de oder Gemein­de­ver­band mit­ar­bei­ten. Dabei liegt der Schwer­punkt auf der Arbeit an und mit Jugendlichen.

Block­prak­ti­kum im Vertiefungsbereich

Im 3. Aus­bil­dungs­jahr absol­vierst du ein 6 wöchi­ges Prak­ti­kum in einem von dir gewähl­ten Ver­tie­fungs­be­reich, zum Bei­spiel in der Dia­ko­nie, in der Gemein­de oder dem Bereich der Heimerziehung.

Erleb­nis­päd­ago­gi­sche Praxistage

In jedem Jahr fin­den erleb­nis­päd­ago­gi­sche Pra­xis­ta­ge statt. Sie stär­ken die Ver­zah­nung der theo­re­ti­schen Aus­bil­dungs­in­hal­te mit der sozial‑, gemein­de- und erleb­nis­päd­ago­gi­schen Pra­xis. Erleb­nis, Erfah­rung und Spi­ri­tua­li­tät bil­den dabei eine Einheit. 

Wei­te­re Prak­ti­ka und Einsätze

Neben den schon genann­ten län­ge­ren Prak­ti­ka gibt es noch eini­ge kur­ze Ein­sät­ze, in denen du dei­ne Kom­pe­ten­zen aus­pro­bie­ren kannst. Dazu gehö­ren ein zehn­tä­gi­ges Frei­zeit­prak­ti­kum, die Mit­ar­beit bei ver­schie­de­nen Kon­fe­ren­zen und Jugend­e­vents sowie Ein­sät­ze in den Gemein­den und Einrichtungen.

Berufs­an­er­ken­nungs­jahr

Nach drei Aus­bil­dungs­jah­ren in Mar­burg geht es in das Berufs­an­er­ken­nungs­jahr. In die­ser Zeit arbei­test du schon im Beruf, wirst aber vom MBS durch 4 Refle­xi­ons- und Fort­bil­dungs­wo­chen in Mar­burg sowie Men­to­ring begleitet.

Du bist öfters hier – Stell uns deine Fragen einfach direkt. Via WhatsApp!

Schreib einfach eine WhatsApp an:
01788167118